dliste communication

Providerwechsel

Von 2008 bis 2018 war ich bei Domainfactory. Das Unternehmen wurde 2000 gegründet und bot einen erstklassigen Service und ein perfektes Kundenmenü. 2013 wurde der in Ismaning residierende Provider von HostEurope übernommen, dessen Server in Köln stehen. Wer seine Daten weiterhin auf einem deutschen Server haben will, muss einen Aufpreis zahlen. Anderenfalls werden die Daten in Straßburg, Frankreich, gehostet. Damit konnte ich leben.

2017 gingen HostEurope samt Domainfactory an den amerikanischen Konzern GoDaddy. Und nun begann der Servive zu kränkeln, was wohl auf Kosteneinsparungen zurückzuführen ist. Als dann 2018 bekannt wurde, dass ein bisher nicht genannter Hacker auf Kundendaten zugreifen konnte, schwand das Vertrauen. Als auch bekannt wurde, dass LvivIT, ein Serviceunternehmen in der Ukraine, teilweise die Serveradministration mit Kontodaten, Websitedaten, Datenbank und E-Mail-Daten übernommen hatte, war Schluss mit lustig.

Ich wollte nun mit 30 Domains und allen Websites wieder zu Norplex wechseln, stoppte den Umzug aber nach einem Monat.

Ein Providertest von Nils Reimers (www.php-einfach.de) veranlasste mich dann, mit dem aktiven Teil meines Accounts zu WebGo, Hamburg, zu wechseln.

WebGo bietet nach den ersten sechs kostenfreien Monaten für 10 Euro/Monat 100 GB Speicherplatz, 6 kostenfreie Domains, kostenfreie SSL-Zertifikate für alle Domains und Subdomains u.a.. Da die kostenfreien Domains (5 mal .de und 1 mal .info) zusammen 6,24/Monat sparen, kostet der Account 3,71/Monat (die freien Monate nicht mitgerechnet).

Der WebGo Service ist am Telefon sehr gut, per Mail gut. Das Kundenmenü ist einfach und gewöhnungsbedürftig, wenn man von Domainfactory kommt. Aber nach kurzer Eingewöhnung vermisst man nichts.

 

© dliste | Impressum | Datenschutz