[information]

 

Responsive Web Design

2018-11-07 dliste

Responsives Webdesign packt alles in eine Seite und stellt die Navigation anhand der Displaygr├Â├če automatisch ein. Das kann man am PC durch die Gr├Â├če des Fensters simulieren. Allerdings ist Responsive Web Design ein Kompromiss auf beiden Seiten. Besonders bei sehr vielen Kategorien mit vielen Beitr├Ągen wird es schnell un├╝bersichtlich.

F├╝r responsives Design verwende ich MegaMenu, nutze f├╝r die mobile Darstellung jedoch oft ein anderes Script, das ├╝ber die Weiche aufgerufen oder als Link angeboten wird.

Zwei Dinge muss man dabei beachten: ├ťbertragungsgeschwindigkeit und Seitengestaltung. Datentransfer ist f├╝r Smartphones und Tablets gleich, Seitengestaltung nicht unbedingt. Man kann auf einem Tablet auch die Desktop-Gestaltung akzeptieren.

Das erfordert im Prinzip eine Weiche, die Desktop-Computer/Netbooks, Tablets und Smartphones erkennt. Die Trennung ist aber nicht trivial, weil die Grenzen der Ger├Ąte flie├čend sind.

Eine eindeutige Unterscheidung gibt es nur durch die Daten├╝bertragung. Ist die aber wirklich eindeutig? Es gibt schlie├člich Smartphone-User, die besser und billiger mit dem Netz verbunden sind als PC-Nutzer.

Deshalb empfehle ich als ersten Schritt den Einsatz von Mobile-Detect.php als Weiche. Diese Klasse unterscheidet nur zwischen Desktop und Mobile.

Damit jeder Besucher die M├Âglichkeit hat, die Selektion zu korrigieren, geh├Ârt auf beide Versionen ein Link zur "anderen" Darstellung. Soweit die Zwei-Wege-L├Âsung.