Dietmar Liste

PDF wird ePub

PDF ist zeilenorientiert, d.h. nach jeder Zeile wird eine Zeilenende-Zeichen gesetzt. Egal welche Darstellungs- oder Schriftgrößegröße man wählt, der Zeilenumbruch bleibt unverändert. Die Konvertierung in ein anderes Format geht also nicht ohne Klimmzüge *.

Früher verwendete ich das Hilfprogramm Mobipocket-Creator. Nun helfe ich mir mit einer Android-App (PDF-Konverter) und drei Zeilen PHP-Script.

Die Konvertierung dauert Sekunden, der Transfer zum PC via Mail auch nicht länger.

Dann wird vom kompletten Text zuerst einmal die Paginierung entfernt - und alle Seitenzahlen und die Leerzeilen drumherum. Dort, wo Absätze nicht durch eine Leerzeile getrennt sind, wird das korrigiert.

* Doch zurück zu den Klimmzügen. Der Zeilenfall muss korrigiert werden, d.h. alle Zeilenschaltungen innerhalb eines Absatzes müssen entfernt werden. Dafür habe ich ein Zweizeilen-Script geschrieben, das jeder auf meiner Website benutzen kann.

Jedes Kapitel wird schließlich eine Textdatei. Bei Franz Kafkas Amerika (155 PDF-Seiten, 7 Kapitel, 80.000 Zeilen) dauert die Vorbereitung anderthalb Stunden.

Nach der Öffnung eines neuen epub-Projekts im epub-Editor Sigil legt man zunächst leere Seiten für jedes Kapitel an. Das Einkopieren der bearbeiteten Kapitel (in der Quelltext-Ansicht) dauert etwa fünf Minuten.

Dann wird die Grafik für den Titel in den Ordner Images kopiert und mit einem Klick der Titel erstellt.

Um dem eBook eine Form zu geben, muss die Datei Style.css angelegt und bearbeitet werden. Vorgaben für Überschriften, Fließtext und Aufzählungen sind das mindeste.

Das Inhaltsverzeichnis hat Sigel ganz nebenbei erstellt. Man muss es nur aktivieren.

Die anderthalb Stunden Bearbeitungszeit für den PDF-Text tun weh, sind aber nicht zu vermeiden. Mit einem ordentlich erfassten Klar- oder Word-Text lässt sich ein eBook in einer viertel Stunde herstellen. Korrektur- und Feinarbeiten sowie ggf. Bildereinbau brauchen jedoch ihre Zeit.

Download des Demoprojekts Kafka-Amerika.epub

© dliste | Impressum | Datenschutz