DLISTE
INFORMATION
  • . App Open Camera
  • . Augmented Reality
  • . Barrierefrei Neustart
  • . Barrierefreie Homepage
  • . Creativ oder informativ
  • . Double Opt In
  • . EZZ PDF Beispiele
  • . Farben sind nicht objektiv
  • . Festnetz abgeschaltet
  • . FritzBox Player
  • . Genius Newsletter
  • . Google Adwords
  • . Huawei in die Tonne
  • . Microtargeting
  • . Mit Posteo sicherer mailen
  • . Mysql oder Scandir
  • . Newsletter vom Sofa
  • . Nuc und Mint
  • . Offen oder geschlossen
  • . PDF aus Klartext
  • . Passwort sicher speichern
  • . Providerwechsel
  • . Responsive Web Design
  • . SSL Zertifikat erforderlich
  • . Telekom Adieu
  • . Typografie
  • . Windows ausgebootet
  • . Wordpress Blogsoftware
  • . Youtubes loeschen
  • JOBS aktuell
    CREATION
    ARCHIV
    EBOOK

    Nuc und Mint



    Mein Notebook Samsung Q45 ist in die Jahre gekommen. Nun sollte es ein Intel NUC 7i7DNHE mit Core i7-Prozessor und 16 GB RAM sein - immerhin 11 x 11 x 5 cm groß das kleine Ding. Dafür hatte ich ein 16 Zoll-Display angeschafft. Ein SSD-Speicher mit 250 GB war noch übrig.

    Mit Linux Mint habe ich mich nun endgültig zum Umstieg von Windows entschlossen. Es läuft bei mir in der Cinnamon-Version. Für die Installation wurde aus der iso-Datei ein USB-Stick. Cinnamon hat übrigens bei einigen Freaks nicht den besten Ruf, weil es mit unfreier Software kommt, zB mit Codecs für Audio und Video. Stört mich nicht, im Gegenteil.

    Meine Datensicherung wurde an einen der vier USB3s gehängt. Das Kopieren aller notwendigen Daten lief am Schnürchen. Auch einige Windows-Programme, die es für Linux (noch) nicht gibt, kamen rüber für die Installation mit Wine.

    Vieles läuft wie bei Windows, dafür ist Cinnamon bekannt. Mit der Bildbearbeitung GIMP komme ich inzwischen zurecht. Die war ja der Grund meines Zögerns.

    . Mit LibreOffice arbeite ich schon lange.
    . Fritz-Box 4040 mit SIM-Stick ersetzt DSL.
    . Opera ist der bessere Browser.
    . Der Drucker/Scanner wurde erkannt.
    . Den eBook-Editor Sigil gibt es auch.
    . Die eBook-Bibliothek Calibre ist dabei.
    . Texterkennung mit Lios läuft.