Touren  

BVG ist Schuld

10.08.2013

Seit fünf Jahren kenne ich das Faltrad von Brompton. Weil es mir zu teuer war (ab 1000,00), habe ich vor drei Jahren ein Ruhrwerk für 298,00 gekauft. Dieses Rad mit allem Pipapo ist ok, aber es wiegt 14 kg und ist zusammengeklappt gut für den Kofferraum eines Autos, aber nichts für die BVG.

Vor 10 Tagen habe ich mein Auto verkauft, nicht zuletzt weil wir eine Bushaltestelle mit vier Linien (inkl. Nachtbus) vor der Haustür haben - und ich eine VBB-Jahreskarte besitze. Ab nächster Woche fahren aber alle drei Buslinien große Umwege, weil die Straßendecke der Hauptstraße in die Stadt erneuert wird. Bis das auf 7 km fertig ist, werden Wochen vergehen. Nun soll das Brompton unter anderem helfen, die ausgelassenen Haltestellen zu erreichen.

Weil man in Bussen keine Fahrräder mitnehmen darf - ich wohne am Stadtrand - und mein Klapprad zu groß ist, um es in einer Tasche zu verstecken, kam das Brompton wieder ins Spiel. Also fuhr ich zur Prenzlauer Allee 205 (Bikes2Fold), um so ein Rad unter den Hintern zu nehmen, es auf und zu zu klappen und es in eine Tasche (oder eine Hülle) zu packen.

Um Geld zu sparen, hab ich mich für ein 1-Gang-Modell (1071,00 / 2012) entschieden. Bei einer Probefahrt auf der Prenzlauer Allee kam ich damit gut zurecht. Zuhause taten mir aber schon kleine Steigungen weh, und so entschloss ich mich, es gegen eine 2-Gang-Variante (M2LD / 1.300,00 / 2013) umzutauschen.

Das Auf- und Zuklappen läuft wie geschmiert - in max. 30 Sekunden.

  © dliste | Impressum | Datenschutz