Kleistrunde Text


2014-01-18

Fotos von der Variante Zoologischer Garten - Hackescher Markt

Mit zwei Berlin-Besuchern, die in der Kleiststraße untergekommen waren, habe ich die Kleist-Runde gemacht.

Los gings auf An der Urania. Über den Lützow-Platz. Rechts das Bauhaus-Museum. Links die CDU-Zentrale. Vorbei an der Neubebauung des Diplomatenviertels bis zur Konrad-Adenauer-Stiftung (rechts) und den skandinavischen Botschaften (links). Dort links ab und hinein in dem Tiergarten. Am linken Rand entlang bis zur spanischen Botschaft und zum Neuen See. Einfahrt zum Gelände des Cafés am See, daran vorbei und rechts ab bis zum Kanal, der am Zoologischen Garten entlang führt.

Rechts weiter bis in Höhe der Schleuse (links oben übrigens die schöne Schleusen-Kneipe). Aber im Winter dann doch in Höhe der S-Bahn-Station Tiergarten gleich rechts ab auf die Straße des 17. Junis. Bis zur Siegessäule (Goldelse). Vor der Siegessäule links um diese herum (zweispuriger Fahrradweg) bis zum Spreeweg.

Dort rein und vorbei am versteckten Präsidialamt und dem Schloss Bellevue (Amtssitz des Bundespräsidenten). An der John-Foster-Dulles-Allee auf den Parkweg rechts ab. Kurz vor der Schwangeren Auster (Haus der Kulturen der Welt auf der linken Seite) links abbiegen und hinter der Auster und vor dem Ende des Berliner Bands (beginnt mit dem Bundeskanzleramt, Foto) links runter zum idealen Uferweg an der Spree.

Vorbei am Hauptbahnhof, schließlich durch das Berliner Band (links die große Treppe) und unter zwei Fußgängerbrücken hindurch. Nach kleiner Rampe scharf rechts und schon steht man vor dem Reichstag. Nun entweder zum Bundeskanzleramt oder gleich den Reichstag über die Wiese umrunden. Ein kurzer Weg durch den Tiergarten führt zum Brandenburger Tor. Rechts die amerikanische Botschaft mit dem Horchposten.

Nun die Entscheidung: weiter über Unter den Linden oder vor dem Brandenburger Tor rechts ab zum Holocaust-Mahnmal und zum Potsdamer Platz.

Also zunächst weiter in Richtung Fernsehturm am Alexanderplatz. Über den Pariser Platz. Links die französische Botschaft, rechts die Akademie der Künste und das Adlon (Hotel). Dahinter die englische Botschaft versteckt. Auf Unter den Linden bis zur Friedrichstraße (Baustelle Kanzler-U-Bahn-Linie). Rechts in die Friedrichstraße und zweite links zum Gendarmenmarkt mit Französischem Dom, Konzerthaus und Deutschem Dom.

Weiter über die Jägerstraße bis zum Auswärtigen Amt. Erst links, dann rechts ab, an der Attrappe Bauakademie vorbei und dahinter links ab bis zur Bertelsmann-Residenz (Nachbau der Kommandantur). Auf der rechten Seite das Entstehen der Schlosskopie.

Nach Überqueren von Unter den Linden in Höhe des Historischen Museums am Kanal der Museumsinsel entlang bis zur Brücke hinter dem Bode-Museum. Dabei wurden das Neue Museum, das von Chipperfield atemberaubend schön umgebaute Alte Museum und das Pergamon-Museum passiert. Auf der linken Seite das Haus, in dem die Kanzlerin wohnt. Nun hinter dem Bode-Museum über die Brücke zur Oranienburger Straße (Synagoge) und rechts ab zum Hackeschen Markt. Dort einkehren, z.B. bei Lemke (braut selbst), unter der S-Bahn.

Die Rückfahrt hinter dem S-Bahn-Viadukt zur Karl-Liebknecht-Straße (Fortsetzung von Unter den Linden). Rechts ab in Richtung Brandenburger Tor. Vorbei am Berliner Dom, Lustgarten, Humboldt-Schloss, Humboldt-Box, Oper, Neue Wache, Hedwigkirche, Bebelplatz, Humboldt-Uni.

Hinter dem Brandenburger Tor links ab zum Holocaust-Mahnmal, weiter zum Potsdamer Platz. Rechts ab, durch das Sony-Center, vorbei an der Philharmonie und der Neuen Nationalgalerie. Dort rechts ab (Reichpietschufer), vorbei am Shellhaus und dem Bendlerblock (Gelöbnisse). Vor der CDU-Zentrale links ab zurück zur Kleiststraße.

Je nach Anzahl der Stopps und Fahrgeschwindigkeit ca. 3 Stunden